Baumkletterer2.jpg

BAUMFÄLLUNG

Manchmal muss ein alter großer Baum gefällt werden.

Es gab einen Herbststurm und die Krone ist stark beschädigt; es drohen weitere Äste abzubrechen.

Oder durch eine Krankheit ist die Standfestigkeit nicht mehr gegeben; eine Gefährdung ist nicht auszuschließen.

Oder der Baum ist schlicht und einfach für seinen Standplatz zu groß geworden.

Dann muss der Baum gefällt werden.

Vor Ort werden die Äste abgesägt und sofort zu Holzhäcksel verarbeitet. Die dickeren Äste und der Stamm werden in handliche Stücke gesägt. Alles wird ordnungsgemäß entsorgt.
Manchmal handelt es sich aber auch um eine Gefahrenfällung, weil im Garten nicht genügend Platz vorhanden ist, um den Baum komplett umzulegen oder weil der Baum bereits so geschädigt ist, dass das übliche Verfahren zu gefährlich ist.

Für diesen Fall setzen wir die Seilklettertechnik ein. Der Inhaber Christian Marxen besitzt eine zusätzliche Ausbildung in diesem Bereich. Entweder er selbst oder ein ebenfalls speziell ausgebildeter Mitarbeiter klettert direkt in den Baum und trägt diesen Stück für Stück ab.

shutterstock_1746385157.jpg

BAUM-, STRAUCH-, UND HECKENSCHNITT

Gehölze und Sträucher sollten regelmäßig geschnitten werden. Das fördert ein gesundes Wachstum.

Der Rückschnitt bewirkt, dass frische Triebe nachwachsen können. Außerdem wird die Zufuhr von Licht und Luft verbessert. Dadurch entsteht weniger Feuchtigkeit auf der Pflanze, d.h. sie kann nach einem Regenguss schneller abtrocknen. Damit wird die Anfälligkeit gegenüber Fäulnis und Pilzerkrankungen wesentlich verringert.

Bei Hecken ist man das Schneiden schon eher gewöhnt. Diese wachsen deutlich schneller als Bäume und Sträucher. Für ein schönes Aussehen ist hier das regelmäßige Schneiden Pflicht. Hecken sind in den meisten Gärten ein wichtiges Element der Gartengestaltung und sollten ihre Form nicht verlieren.

shutterstock_86792293.jpg